Mit dem Aufbau seiner Spirituosenhandlung im Jahr 1902 legte Emil Ebneter den Grundstein für die heutige Appenzeller Alpenbitter AG. Gemeinsam mit seinem Schwager Beat Kölbener gründete er 1908 die Kollektivgesellschaft Emil Ebneter & Co, die im Jahre 2006 zur Appenzeller Alpenbitter AG umfirmiert wurde. Bis heute ist das Familienunternehmen seiner Tradition treu geblieben und ein unabhängiges KMU.

Das Rezept für den Alpenbitter Kräuterlikör wird gut gehütet; nur so viel ist bekannt: Er enthält 42 Essenzen, darunter: gelber Enzian, Kamille, Ingwer, Duftveilchen, Wacholder, Zimt und Koriander. Ausserdem Zitronenmelisse, Lavendel, Pfefferminze, Majoran, Wermut und Bergbohnenkraut, die auf verschiedenen Appenzeller Bauernhöfen eigens für den Alpenbitter kultiviert werden. Die letzte kleine Änderung an der Originalzusammensetzung fand 1960 statt, als die Alpenrose – damals ein Bestandteil des Likörs – unter Schutz gestellt wurde. Der Liqueur meckt bitter-süss nach Kräutern.
Er wird zu 100 Prozent aus natürlichen Rohstoffen und ohne chemische Zutaten hergestellt.

Fotos

Erhältlich bei